Fünf Schritte für ein erfolgreiches Wissensmanagement - ISO 9001:2015

Eine der wertvollsten Ressourcen, über die ein Unternehmen in der heutigen Zeit verfügen kann, ist das Wissen fachgeschulter Mitarbeiter. Gerade in Zeiten des dynamischen Wandels von Informationstechnologien und Marktstrukturen kann die Bedeutung des Know-how nicht mehr hoch genug eingeschätzt werden, da die ständige Weiterentwicklung eines Unternehmens als grundlegende Voraussetzung für die dauerhafte Konkurrenzfähigkeit angesehen wird. Die Norm ISO 9001:2015 hat jüngst eine Revision erlebt, die sich mit eben jenem Wissen beschäftigt und ausdrücklich auf die stärker angewachsenen Belastungsanforderungen des Marktes hinweist. Bedauerlicherweise sind sich heutzutage noch immer sehr viele kleine und mittelständische Unternehmen der Bedeutung des Fachwissens nicht bewusst, obgleich ein organisiertes Wissensmanagement bereits mit fünf Schritten eingeführt werden kann.


Wissensmanagement in der ISO 9001:2015


„Wissen“ wird in der neuen ISO 9001:2015 unter dem Normabschnitt 7.1 ”Ressourcen“ eingegliedert. Abschnitt 7.1.6 formuliert explizit vier Anforderungen an den Umgang mit dem Wissen der Organisation: Das für die Durchführung der Prozesse notwendige Wissen muss bestimmt werden. Dieses Wissen muss in der Organisation aufrechterhalten und angemessen an die Mitarbeiter übermittelt werden, sodass es im Prozess genutzt werden kann. Und neues bzw. fehlendes Wissen muss gegebenenfalls erlangt werden.

Fünf Schritte für ein erfolgreiches Wissensmanagement


Als erster Schritt ist stets die Initiierung des Wissensmanagement-Projekts anzusehen, in welchem die genauen Zielsetzungen eindeutig artikuliert werden. Sowohl die Bedeutung des Wissensmanagements als auch die langfristige Zielsetzung wird in diesem Schritt formuliert und alle erforderlichen Ausgangsmaßnahmen zum Erreichen der Zielsetzungen werden durchgeführt. Von der Erstellung eines zeitlichen Fensters über die Festlegung von Schwerpunkten bis hin zur Gründung von Arbeitsgruppen werden die erforderlichen Rahmenbedingungen in diesem Schritt abgesteckt.

Als zweiter Schritt erfolgt eine exakte Analyse des aktuellen IST-Zustandes im Unternehmen. Alle bisherigen Arbeitsabläufe wie auch der Kenntnisstand der Mitarbeiter müssen diesbezüglich auf den Prüfstand gestellt und hinterfragt werden. Um diesbezüglich zuverlässige Daten erfassen zu können, ist eine Installierung eines Workshops ratsam, mittels dessen Mitarbeiterbefragungen durchgeführt und ausgewertet werden können.

Im dritten Schritt erfolgt die eigentliche Entwicklung des Wissensmanagements auf der Basis der bisherigen erhobenen Daten. In diesem Schritt wird die eigentliche praktische Umsetzung der ursprünglichen Zielsetzungen des Unternehmens geplant und festgelegt, welche Instrumente diesbezüglich benötigt werden oder welche Methoden des Unternehmens einer grundlegenden Änderung bedürfen. Die Entwicklung des Wissensmanagements gibt dem Unternehmen gleichsam die Gelegenheit ein messbares Kriterium zur späteren Auswertung von Arbeitsergebnissen zu schaffen.

Im vierten Schritt muss das Wissensmanagement im Unternehmen implementiert werden. Diese Phase kann als langwierig betrachtet werden, da sie, je nach Größe des jeweiligen Unternehmens, etwaig die Einführung neuer Positionen oder Funktionen beinhaltet. Speziell dann, wenn neuere und komplexere Arbeitsvorgänge eingeführt und zur Regel gemacht werden muss auch stets eine notwendige Schulung der

Mitarbeiter eingeplant werden, damit die entwickelten Maßnahmen auch praktisch effizient umgesetzt werden können.

Im fünften Schritt erfolgen die Nachhaltigkeitsmaßnahmen der vier vorherigen Schritte, da ein neu organisiertes Wissensmanagement nur dann erfolgreich für das Unternehmen genutzt werden kann, wenn die neu entwickelten Maßnahmen auch dauerhaft zur Anwendung kommen. Dieser Schritt schließt eine stetige Weiterentwicklung oder Überprüfung der implementierten Maßnahmen jedoch nicht aus.

Fazit "Wissensmanagement"


Nur, wenn ein Unternehmen stets auf dem neuesten Stand bleibt, kann es auf Dauer erfolgreich agieren. Mit einem organisierten Wissensmanagement kann dieses schwierige Unterfangen jedoch effizient umgesetzt werden, daher sollte diese Thematik von jedem Unternehmen als Priorität angesehen werden.

Unsere Wissensmanagement-Experten zeigen Ihnen bewährte Wege und Maßnahmen, die zu einem maßgeschneiderten Management der Ressource „Wissen“ in Ihrem Unternehmen und Ihrem Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2015 führen.

Kontaktieren Sie uns!

Ich freue mich auf Ihre Projektanfragen.
Ihr Ralf Ströbele
Ralf Ströbele

Related Posts

Wissensmanagement 8400829891301700194

Dieses Blog durchsuchen

Like us

Thomas Ströbele
Thomas Ströbele
Ralf Ströbele
Ralf Ströbele
item