TRENNUNGSSCHMERZ - 5 Tipps vom SCHLUSSMACHER, falls Sie immer noch mit Windows Server 2003 arbeiten

Der sogenannte "Mainstream-Support" für Windows Server 2003 endete bereit vor über fünf Jahren im Sommer 2010. Am 14. Juli 2015 ließ Microsoft nun endgültig den Vorhang für das erfolgreiche Betriebssystem fallen und den Extended-Support ebenfalls auslaufen. Betroffen sind hiervon die Originalversion sowie die R2-Editionen. In diesem Zusammenhang hat das United States Computer Emergency Readiness Team (US-CERT) auf potentielle Gefahren für kleine und mittelständische Firmen aufmerksam gemacht, die weiterhin die rund 11 Jahre alte Server-Software einsetzen möchten. Der TRENNUNGSSCHMERZ bei IT-Verantwortlichen und Administratoren ist groß. yourIT bietet Linderung als professioneller SCHLUSSMACHER.


Microsoft Partner yourIT empfiehlt Windows Server

Nach wie vor häufig in Gebrauch


Insbesondere bei IT-Verantwortlichen und Administratoren von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) ist Windows Server 2003 nach wie vor enorm beliebt - ein echtes "Schätzle", das man um nichts auf der Welt aufgeben will!

Wenn wir mit den Betroffenen sprechen, können wir einen echten TRENNUNGSSCHMERZ spüren.

Das Redmond Magazine veröffentlichte Zahlen von Microsoft, die belegen, dass das Betriebssystem bis zum Juli diesen Jahres noch immer 24 Millionen Instanzen auf circa 12 Millionen Servern weltweit im produktiven Einsatz sind. Allein in Nordamerika beläuft sich die Anzahl lauffähiger Instanzen derzeit auf über neun Millionen.

Ohne Updates ist Windows Server 2003 schutzlos gegen Angriffe


Seit dem 14. Juli 2015 erhalten Windows Server 2003 keine kostenlosen Sicherheitsupdates mehr und sind dadurch vollkommen schutzlos etwaigen Angriffen ausgesetzt. Der kostenlose technische Support wird ab diesem Zeitpunkt ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Die aktive Suche von Microsoft nach Patches und Sicherheitslücken ist seit dem 15.07.2015 offiziell beendet! Wenn unsere Sicherheits-Experten jetzt beispielsweise ein Sicherheitsaudit "IT-Infrastruktur" durchführen, schlagen unsere Scanner sofort an. Durch den Einsatz von Windows Server 2003 besteht ein signifikant erhöhtes Risiko, dass Ihr Unternehmen von Daten-Diebstahl, Datenverlust oder Server-Ausfällen mit Betriebs-Stillstand betroffen sein wird. Sie müssen mit vermehrten Angriffen von Hackern rechnen! Das Dumme für Sie ist, Sie werden die Angriffe gar nicht oder erst viel zu spät bemerken.

Nutzen Sie jetzt das Sicherheitsaudit "IT-Infrastruktur von yourIT

Wer dennoch auf die Unterstützung seitens Microsoft nicht verzichten möchte, kann sich ein Angebot erstellen lassen. Im Vorfeld haben die Redmonder eine eigene Kampagne ins Leben gerufen, die Unternehmen zu einem Upgrade bzw. Umstieg auf Windows Server 2012 R2 bewegen soll. Dort heißt es, dass jetzt der richtige Zeitpunkt sei, die durchschnittlich 200 Tage umfassende Windows-Server-Migration durchzuführen. Mit der Veränderung von der 32-Bit- auf die 64-Bit-Technologie würde sich "einfach alles" ändern, wie es weiter heißt.

US-CERT spricht Warnung aus


Gleichzeitig warnt das US-CERT vor dem Betrieb von Systemen, die keine Sicherheitsupdates mehr erhalten. Viren und Malware hätten bei derartigen Bedingungen leichtes Spiel. Zu den möglichen Risiken zählt die Organisation unter anderem der "Verlust der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit" bei Daten und Ressourcen. Darüber hinaus lasse sich nicht mit Sicherheit ausschließen, dass es zu Kompatibilitätsproblemen zwischen Hard- und Softwareprodukten kommen kann. Zudem würden nach Angaben von US-CERT Unternehmen gegen die Compliance-Richtlinien verstoßen, wenn sie das Betriebssystem auch nach dem offiziellen Support-Ende im Einsatz haben.

5 Tipps vom professionellen SCHLUSSMACHER, falls Sie immer noch mit Windows 2003 arbeiten


In Ihrem Unternehmen ist immer noch Windows Server 2003 im Einsatz? Sie verspüren echten TRENNUNGSSCHMERZ und hatten dadurch noch keine Zeit, sich um den Wechsel zu einem neuen Betriebssystem (OS) und die Migration der Daten zu kümmern? Dann sollten Sie jetzt nicht in Panik verfallen. Aber realistisch gesehen läuft Ihnen so langsam die Zeit davon. Mit jedem Tag der vergeht steigt die Gefahr eines Server-Ausfalls. Hier unsere 5 Tipps für Sie:

1. Tipp: Bleiben Sie ruhig!

Überraschenderweise bedeutete das Support Ende von Microsoft Windows Server 2003 nicht, dass am 15.Juli alle Server mit diesem Betriebssystem explodiert oder einfach abgeschmiert sind. Die Server arbeiten weiter - sonst hätten Sie es sehr wahrscheinlich längst gemerkt. Wenn bis jetzt nichts passiert ist, sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren. Aber fangen Sie unverzüglich damit an, eine Strategie für die Migration auf ein aktuelles Server-Betriebssystem aufzustellen. Wie und wann übertragen Sie Ihre Daten, Dienste und Funktionen? Am einfachsten nutzen Sie einen erfahrenen Migrations-Spezialisten wie yourIT, um den Übergang von Windows Server 2003 auf Ihr neues Betriebssystem für Ihr Unternehmen so komfortabel und sicher wie möglich zu gestalten.

2. Tipp: Sie bleiben bei Ihrem "Schätzle" - Dann besorgen Sie ein wirklich großes IT-Budget!

Sie wollen Ihr "Schätzle" auf gar keinen Fall aufgeben!? Ihr TRENNUNGSSCHMERZ ist zu groß und Sie können nicht ohne Windows Server 2003 leben!? Das geht tatsächlich! Microsoft stellt unter bestimmten Bedingungen auch weiterhin Hotfixes und Wartung für Windows Server 2003 zur Verfügung - auch auf unbestimmte Zeit. Die Bedingungen sind:
  • Sie schließen mit Microsoft einen speziellen Support-Vertrag für jeden verbleibenden Windows Server 2003 ab.
  • Sie erklären sich darin damit einverstanden, dass Microsoft für jede künftige Support-Anfrage eine Rechnung an Ihr Unternehmen stellen darf.
  • Ihr Unternehmen ist bereit und in der Lage, auch größere Budgets bereitzustellen. Zum Beispiel wird gemunkelt, dass die US-Marine angeblich 9.000.000 US-Dollar  für die Support-Verlängerung bei Windows-XP-Geräten an Microsoft bezahlt hat.
Wir halten fest: Wenn Sie also auf gar keinen Fall auf Ihr "Schätzle" Windows Server 2003 verzichten wollen, ist dies gegen Einwurf vieler großer Münzen bei Microsoft möglich.

3. Tipp: Microsoft können Sie sich nicht leisten - dann vielleicht einen Drittanbieter?

Auch einige Microsoft-Partner bieten weiterhin Wartung für Windows Server 2003 an. Aber vernünftigerweise nicht länger, als für die Migration auf ein neues sicheres Betriebssystem nötig ist. Ein wertvoller Service, den Sie jetzt nutzen sollten.

Eventuell finden Sie aber auch einen nicht mit Microsoft verbundenen Drittanbieter, der breit ist, Ihr "Schätzle" Windows Server 2003 für Sie weiterhin zu warten. Vielleicht bietet dieser die Wartungsdienstleistungen sogar viel günstiger an als Microsoft selbst und länger als die offiziellen Microsoft-Partner. Lassen Sie sich nichts vormachen und fragen Sie nach. Wie will Ihr auserwählter Drittanbieter ohne Zugriff auf den Quellcode von Windows Server 2003 Hotfixes und Patches für Bugs bzw. Sicherheitslücken bereitstellen? Ohne Hotfixes und Patches ist und bleiben Sie aber angreifbar. Welchen Nutzen soll diese Drittanbieter-Wartungs-Verlängerung dann bringen?

4. Tipp: Investieren Sie in IT-Sicherheit und Datenschutz!

Also gut - Sie werden auf ein neues Server Betriebssystem wechseln. Während der nächsten Wochen, in denen Sie sich in der Planungs- und Umstiegsphase befinden, sollten Sie die Schutzschilde für Ihre Daten hochfahren. Achten Sie jetzt auf eine Optimierung der Backup-Strategie. Führen Sie möglichst täglich Restore-Tests mit Daten aus Ihrem Backup durch - oder lassen Sie dies Ihren Microsoft-Migration-Partner für Sie durchführen. Vergessen Sie nie: Ihr "Schätzle" Windows Server 2003 ist seit dem 15.07.2015 ein Sicherheitsrisiko. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie im Falle einer schweren Störung oder eines Ausfalls Ihre Systeme auch tatsächlich wieder zum Laufen bringen können. Sonst drohen hohe Kosten durch lange Betriebsstillstandszeiten - wenn nicht noch schlimmeres.

Und passen Sie Ihre Notfallplanung an. Achten Sie auch darauf, dass Sie die richtigen Daten-Wiederherstellungs-Werkzeuge zur Verfügung und optimalerweise einen Daten-Wiederherstellungs-Spezialisten wie yourIT an Ihrer Seite haben.

5. Tipp: Gehen Sie jetzt auf keinen Fall davon aus, dass alles in Ordnung ist!

Wir verstehen Sie ja. Wenn Sie in Ihrem Serverraum stehen, schnurrt Ihr "Schätzle" Windows Server 2003 wie ein "Kätzle". Nichts deutet auf die Gefahr hin. Ja, vielleicht könnten Sie tatsächlich Ihr heiß geliebtes Server-Betriebssystem noch viele Wochen, Monate und sogar Jahre am Leben erhalten. Aber zu welchem Preis? Und damit meinen wir nicht das Geld, das Sie unnütz an Microsoft oder Drittanbieter verschwenden können. Ihr Preis sind unruhige Nächte, denn Sie wissen nie, wann Ihr Windows-Server-2003-Schätzle den Geist aufgeben wird und Ihre Daten futsch sind. Wollen Sie sich das antun? Weshalb? Wie lange noch?

Moderne Betriebssysteme wie Windows Server 2012 bringen Ihnen viele neue Funktionen und Eigenschaften, die Ihrem Unternehmen zu mehr Effizienz verhelfen, Kosten sparen und Wettbewerbsvorteile bringen.

Fazit: Es ist Zeit! 

Wenn Sie unsere 5 Tipps beachten, können Sie ruhig bleiben und die letzten Wochen mit Windows Server 2003 genießen. Aber realistisch betrachtet müssen Sie zugeben, dass die Tage mit Ihrem "Schätzle" gezählt sind und Sie sich nun langsam an eine Abschiedsstrategie kümmern müssen. Keine Sorge: Der TRENNUNGSSCHMERZ geht vorbei. Und vielleicht entdecken Sie ja in ganz kurzer Zeit Ihre Zuneigung zu Windows Server 2012. Wir von yourIT wären dann gerne dabei!

Professioneller Rat lohnt sich - nutzen Sie yourIT als SCHLUSSMACHER

Professioneller Rat lohnt sich - vertrauen Sie yourIT als professionellem SCHLUSSMACHER


Als IT-Systemhaus und IT-Administratoren können wir Ihren TRENNUNGSSCHMERZ nachvollziehen. Externe Beratung hilft! yourIT hat bereits vielen IT-Verantwortlichen und Administratoren in dieser schwierigen Phase geholfen. Sprechen Sie uns auf das Thema an, wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns!

Ich freue mich auf Ihre Projektanfragen.

Ihr Ralf Ströbele

Ralf Ströbele

Related Posts

Windows Server 2003 2196678551063052047

Dieses Blog durchsuchen

Like us

Thomas Ströbele
Thomas Ströbele
Ralf Ströbele
Ralf Ströbele
item