Selbstdatenschutz im HomeOffice

Beschäftigte im HomeOffice sind in Fragen des Datenschutzes zwar nicht auf sich allein gestellt, aber ihr Anteil an Schutzmaßnahmen ist höher, als viele glauben. Es geht um mehr als die Sicherheit für Notebook und Smartphone.


Höhere Schutzmaßnahmen im HomeOffice
Höhere Schutzmaßnahmen im HomeOffice

Selbst sind die Frau und der Mann


In Zeiten der Corona-Pandemie ist die Zahl der Beschäftigten im HomeOffice deutlich gestiegen. Zu Beginn waren viele Maßnahmen noch temporär gedacht, mit heißer Nadel gestrickt und gerade im Bereich der Datensicherheit mehr ein Provisorium als eine Lösung auf Unternehmensniveau.
Inzwischen aber ist in vielen Unternehmen deutlich geworden, dass das HomeOffice nicht mehr komplett verschwinden wird. Im Gegenteil: Viele Firmen wollen das HomeOffice als gleichberechtigten Arbeitsplatz neben dem Büro im Firmengebäude erhalten. Man spricht dann von hybriden Arbeitsplätzen.
Doch wirklich gleichberechtigt sind HomeOffice und Büroschreibtisch in der Firma nicht. Denn der Firmenarbeitsplatz kann von den zentralen Maßnahmen der IT-Sicherheit profitieren. Im HomeOffice sind die Beschäftigten selbst gefragt, für die Sicherheit der personenbezogenen Daten stärker aktiv zu werden.

Betriebliche Notebooks und Smartphones reichen nicht


Wie eine Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in der deutschen Wirtschaft ergab, verwenden nur 42 Prozent der Unternehmen ausschließlich betriebseigene IT in den HomeOffices. Die Mehrzahl der Unter-nehmen setzt also darauf, dass die Beschäftigten auch private Geräte betrieblich einsetzen.

Ist dies der Fall, müssen die Beschäftigten die eigenen Geräte wie Notebook und Smartphone genauso stark absichern, wie dies der Arbeitgeber mit den betrieblichen Geräten tut. Insbesondere müssen private und betriebliche Daten und Anwendungen strikt getrennt werden, der Zugriff privater Apps und unbefugter Dritter, wozu auch die eigene Familie der Beschäftigten zählt, auf betriebliche personenbezogene Daten muss ausgeschlossen werden. Doch selbst die Bereitstellung von Smartphones und Notebooks durch den Arbeitgeber reicht nicht für den Datenschutz im HomeOffice, es ist mehr an Selbstdatenschutz gefragt.


HomeOffice muss sichere Umgebung werden


Tatsächlich nutzen selbst betriebliche Smartphones und Notebooks im HomeOffice auch Geräte, die eben doch private Geräte sind. Dies können die Drucker im HomeOffice sein, das Headset, die Webcam, die Maus, der Bildschirm und insbesondere der Internet-Router, mit dem die Verbindung ins Internet, aber meist auch die Verknüpfung mit dem Firmennetzwerk aufgebaut wird. Internet-Router sind beliebte Angriffsziele für Hacker, denn sie werden häufig vernachlässigt. Die Sicherheitseinstellungen werden nicht kontrolliert, die Firmware des Routers nicht regelmäßig aktualisiert. Das WLAN-Passwort „kennen“ auch die Smart-Home-Anwendungen, die häufig so reich an Schwachstellen sind, dass ein Angreifer dort das Passwort auslesen kann, um dann den Datenverkehr im HomeOffice zu überwachen. 

Awareness-Kampagnen von yourIT

Wie können Mitarbeiter sowohl im HomeOffice, als auch im Büro vor Ort auf Sicherheitslücken aufmerksam gemacht werden? Wir bieten Ihnen die passenden Awareness-Kampagnen an.

Schulen Sie jetzt Ihre Mitarbeiter. Mehr dazu finden Sie hier.


Fragen Sie und jetzt an, wir beraten Sie gerne zum Thema Datenschutz und HomeOffice und finden ein passende Awareness-Paket für Ihr Sie und Ihre Mitarbeiter.

 Jetzt Kontakt aufnehmen


Das könnte Sie auch interessieren:

Datenschutz-Dienstag, 10.August 2021:

Datenschutz-Dienstag, 27. Juli 2021

Montag, 02. August 2021

Achtung Phishing - wenn hoher Informationsbedarf zum Risiko wird


Related Posts

Slider 2115343050488386144

Kommentar veröffentlichen

emo-but-icon

Dieses Blog durchsuchen

Like us

yourIT GmbH
yourIT GmbH

Tags

19 Jahre (1) 2-Faktor Authentifikation (1) All-IP (2) Apps (3) Archivierung (1) Assets (1) Awareness (3) Backup (2) Balingen (1) Beschilderung (1) Beschwerde- und Reklamationsmanagement (1) Big Data (2) Blog (138) BSI (1) Büro 4.0 (6) Cloud (10) cookies (1) Coole Tools (1) coronavirus (4) CRM (1) Cyber (1) Datenrisiken (1) Datenschutz (15) Datenschutz-Quiz (1) Datensicherung (4) Datenspeicher (2) Datenverlust (3) Digitalisierung (4) DigitalisierungsprämiePlus (2) DOCUframe (1) Drucker (5) E-Mail (2) E-Mail-Archivierung (1) E-Mail-Management (2) e-mails (1) Effizient (1) Energie (1) ePaper (1) Erpressungs-Trojaner (2) ESF-Fördermittel (5) ESF-Förderung (3) EU-DSGVO (3) events (1) Feinstaub (1) Fördermittel (2) Fußball (1) Geburtstag (1) Genehmigungsstau (1) Geschäftsprozessoptimierung (2) Hacker (1) Hafnium (1) Hardware (1) Heartbleed (1) Helpdesk (2) Home Office (4) Homeoffice (6) Hosting (3) HowTo (1) Hyperkonvergenz (2) Ideenmanagement (1) Informations-Sicherheits-Analyse (2) Informationssicherheit (6) intelligente Geräte (1) internationale Datentransfers (1) Inventarisierung (1) ISAplus (1) ISDN (1) ISO 9001:2015 (1) ISO27001 (2) IT (1) IT-Dienstleistung (2) IT-Dienstleistungen (1) IT-Infrastruktur (10) IT-Monitoring (1) IT-Security-Check (4) IT-Sicherheit (13) Know-how (1) Kommunikation (2) Kopierer (1) Lizenzmanagement (3) lockdown (1) Locky (4) M365 (2) Mailbox (1) Managed Server (1) Managed Services (10) Microsoft 365 (1) Microsoft Surface (1) Microsoft365 (1) Migration (1) Mobile (2) Netzwerk (2) Notfall (1) O365 (2) Office (2) Office 365 (3) Open Source (1) Outsourcing (3) Passwort (3) Passwörter (2) Passwortmanagement (1) Patchmanagement (3) PDF (1) Penetrationstest (3) Pentest (1) Phishing (4) Piraterie (1) Portfolio (11) Privacy Shield (3) Produktivität (3) Projekt (1) Prozessautomatisierung (1) RAID (1) Restaurants (1) Risiken (2) Schlussmacher (1) Schrems II (1) Schwachstelle (6) Schwachstellenmanagement (14) schwärzen (1) securITy (24) Server (4) Service (1) shortcuts (1) sicher (1) Sicherheitsaudit (5) Sicherheitslücke (1) SIEM (1) simplify yourit (3) Slider (24) Smart Home (1) Social Engineering (1) Social Enterprise Networks (1) Software (6) Software Asset Management (2) Software Defined Networking (1) spam (1) Spamfilter (1) Speicher (2) Stellenanzeige (1) Storage (3) Stromfresser (1) tastaturenkürzel (1) tastenkombinationen (1) Technik-Ecke (2) Telefon (2) Ticketsystem (1) Tinte (2) Trennungsschmerz (1) Trojaner (1) Unified Communications (1) Verschlüsselung (1) Videokonferenz (1) Virtualisierung (3) VoIP (1) WAS (3) Web-Anwendungen (1) Windows 10 (5) Windows 7 (3) Windows 8 (2) Windows Server 2003 (1) Windows XP (2) winwin (1) Wissensmanagement (1) WLAN (1) Word (1) yourIT (2) Zwei-Faktor-Authentifizierung (1)

Kunden-Bewertungen

item